Zitronenkuchen

Wahnsinnig saftiger Zitronenkuchen vom Blech

Ich und mein lieber Qbee waren bei meiner Schwester und weiteren Gästen eingeladen. Ich wollte einen saftigen Zitronenkuchen auf einem Blech mitbringen. Also machte ich mich ran an die Arbeit und suchte nach einem passenden Rezept. Fündig wurde ich in Chefkoch hier. Ich wandelte es aber etwas um. Statt Margarine nahm ich Butter, etwas weniger Zucker und den Saft einer ganzen Zitrone mischte ich unter den Teig. Aber der Reihe nach erstmal 🙂

 

Zutaten:

-350 g Butter

-350 g Mehl

-300g Zucker

-1 Packung Vanillezucker

-2 TL Backpulver (gehäufte TL)

-6 Eier

-3 Zitronen

-300g Puderzucker

Die Schale von den 3 Zitronen abreiben und den Saft von einer Zitrone auspressen. Die beiden anderen abgeriebenen Zitronen erst einmal zur Seite legen.

Danach die Eier mit dem Zucker gut schaumig rühren (laut Rezept). Ich dagegen habe die Eier getrennt und den Eiweiß steif geschlagen.  Eigelb und Zucker in einer separaten Schüssel dann schaumig geschlagen. Das Mehl sieben und mit Vanillezucker, Backpulver, Zitronenschale und Butter nach und nach dazu geben. Alles gut mixen. Am Ende dann Eiweißschnee langsam in den Teig unterheben.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und dann hinein den Teig und etwas schön streichen 🙂

In den vorgeheizten Backofen (175-195 °C) etwa 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Sodele, jetzt kommen wir zu den beiden Nackedei Zitronen 🙂 Den Saft von diesen beiden auspressen und nach und nach Puderzucker hinzufügen, so dass eine dickflüssige Glasur bzw eine Paste entsteht. Den warmen Zitronenkuchen mit einer Gabel überall einstechen und die Glasur darauf verstreichen. So kann die Glasur in den Kuchen einsickern und ihn saftiger werden lassen. Zuletzt den Zitronenkuchen vom Blech auskühlen lassen.

 

Zitronenkuchen vom Blech

2 Kommentare
  • Gdemy
    Gepostet um 16:22h, 20 August Antworten

    Hört sich sehr einfach und lecker an. Danke für den Typ?

    • Aybee
      Gepostet um 16:39h, 21 August Antworten

      Hi,

      ja vielen lieben Dank. Ich habe fast den ganzen Kuchen allein verputzt 😉

Ich freue mich auf deinen Kommentar!