Petersilienwurzel-Chips, aus allen Wolken gefallen

Ich habe manche Gemüsesorten erst einmal neu entdecken müssen. Immer wieder lauf ich nämlich an diversen Gemüsearten vorbei und überlege, ob ich es wagen soll. Ich habe mich dann an die Petersilienwurzel getraut, genau genommen habe ich exakt eine einzige Petersilienwurzel gekauft, um das Risiko eines späteren Bereuens und Bedauerns in Grenzen zu halten. Aber es kam alles ganz anders.

Ich habe nach einem Rezept von Jessi (hier) diese Konkurrenten der Bratkartoffel vorbereitet, allerdings mit Frühlingszwiebeln und wurde sehr positiv überrascht, wie sehr sie nach Chips schmecken. Die gibt es öfters bei uns. Auch Qbee nickte mit seinem Blick, der sagte, “ja, kann man essen”.

Ich habe nur eine Petersilienwurzel verwendet, daher entsprechend die weiteren Zutaten angepasst:

-1 Petersilienwurzel

-1 Frühlingszwiebel oder 1/2-1 Schalotten

-Olivenöl

-Salz, Pfeffer, Paprikapulver und sonstige Gewürze nach eigenem Gutdünken 🙂

Petersilienwurzel schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Schalotte/Zwiebel klein schneiden und in Olivenöl andünsten. Sodann die Petersilienwurzelscheiben hinzufügen und anbraten. Vorsicht immer wieder wenden, sonst können die Scheiben schnell unansehnlich werden.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

(Visited 175 times, 1 visits today)
2 Kommentare
  • Jessi
    Gepostet um 19:19h, 19 September Antworten

    Huhu 🙂 Freut mich sehr, das Dir die Petersilienwurzeln geschmeckt haben. Ich finde das Rezept auch sehr, sehr lecker und es ist wirklich mal etwas anderes, als das “normalo” Gemüse 🙂 Liebe Grüße, Jessi

    • Aybee
      Gepostet um 19:55h, 20 September Antworten

      Hiiii Jessi,

      schön dass du bei mir vorbeischaust 🙂 und vielen lieben Dank nochmal für das leckere Rezept.

      LG
      Aybee

Ich freue mich auf deinen Kommentar!