Rehrücken meines Schwagers, himmlisch

Rehrücken a la Peter

Zu meinem Geburtstag hatte mein Schwager wieder einen meiner Lieblingskuchen für mich gebacken und zwar den superoberhammerleckeren schokoladigen Rehrücken. Das Rezept reiche ich nun nach. Mensch, ich könnte  jedes Mal fast den ganzen Kuchen essen, so gut ist er 🙂 Vielen Dank mein lieber Schwager.

Zutaten:

-150g Butter

-180 g Zucker

-7 Eigelb

-1 Vanilleschote

-140 g ungeschälte, geriebene Mandeln

-120g Kuvertüre (Zartbitter)

-7 Eiweiß

-100g Biskuitbrösel

-etwas Butter und Semmelbrösel für die Rehrückenform

-Kuvertüre zum Überziehen (Zartbitter)

-etwas Aprikosenmarmelade zum Bestreichen

 

So nun wird die Butter mit 1/3 des Zuckers, Eigelb und dem Mark der Vanilleschote schaumig gerührt. Danach die geschmolzene Kuvertüre darunterrühren.

Eiweiß zu Schnee schlagen und die restlichen 2/3 Zucker langsam einrieseln lassen. Eiweiß steif schlagen.  Anschließend 1/3 des Eiweisses in die Eigelbschokoladenmasse unterrühren.

Die Mandeln mit den Biskuitbröseln mischen. Diese Mandelmischung und restlichen Eiweiss vorsichtig in die Eigelbschokoladenmasse heben.

Die Rehrückenform mit Butter ausstreichen und mit Semmelbröseln bestreuen und mit der Schokoladenmasse füllen. Bei 190° C etwa 50-60 Minuten backen.

15 Minuten in der Kuchenform abkühlen lassen, dann herausnehmen und mit der erwärmten Aprikosenmarmelade dünn bestreichen und erkalten lassen. Danach mit der geschmolzenen Kuvertüre überziehen.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr den Rehrücken noch mit gestiftelten Manden spicken.

 

 

No Comments

Ich freue mich auf deinen Kommentar!