Glutenfreier Karottenkuchen mit Xucker

Also Karottenkuchen übte für mich nicht gerade eine große Attraktivität aus, aber in meiner Phase einer glutenfreien, und zuckerfreien (naja im Sinne von industriellem Zucker) Zeit blieben für mich keine allzu große Alternativen auf einen himmlischen Kuchen. Nun, ich habe ja nichts zu verlieren und machte mich an die Arbeit. Wieder durchforstete ich das Internet nach passenden Rezepten und stellte mir eine Kombination der Zutaten zusammen, abhängig auch von dem was mir meine Küche anbot. Das Ergebnis überraschte mich doch sehr und zwar im positiven Sinne 🙂

Zutaten:

-250g Karotten

-5 Eier

-120 g Xucker

-Salz

-Prise Zimt

-1 Zitronenschale (gerieben)

-40-50 g Butter

-2 TL Backpulver

-100g Teffmehl

-200g gemahlene Mandeln

-100g gemahlene Haselnüsse

-175g Frischkäse

-2-3 EL Joghurt

-125g Magerquark

-Puderxucker

 

Karotten fein reiben und Saft etwas auspressen. Eier in Eiweß und Eigelb trennen. Eigelb mit 80g Xucker, Prise Salz und geriebener Zitronenschale schaumig rühren. Eiweß mit einer Prise Salz steif schlagen und restlichen Xucker einrieseln lassen und zur Seite stellen. Gemahlene Nüsse und Teffmehl mit Backpulver und anschließend die Karotten hinzufügen. Als nächsten Schritt dann das Eigelb-Gemisch zum Mehl-Gemisch geben und mixen. Dann Eischnee unterheben in das ganze Gemisch. Ich weiß, das ist viel Gemisch und Mischmasch 🙂

In den vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45-50 Minuten backen. Ich habe Ober/Unterhitze verwendet. Da ist wie immer jeder Backofen mit eigenen Macken gesegnet 🙂

Nach dem Erkalten des Kuchens könnt ihr den Belag für den Kuchen vorbereiten: Frischkäse mit Joghurt und Magerquark mischen und Puderxucker hinzufügen, je nachdem wie süß es ihr haben wollt. Da ich keinen Puderxucker zuhause hatte, habe ich Xucker in mein Mixer gegeben und tatsächlich wurde es zu Puderxucker, hurra 🙂 Den Kuchen mit diesem Frosting zuletzt bestreichen. Ich habe den Kuchen dann kühl aufbewahrt.

No Comments

Ich freue mich auf deinen Kommentar!